ÜBER DEN EIGENEN SCHATTEN SPRINGEN 

 

FÜR EINE OFFENE DEBATTENKULTUR & EINE OFFENE VERMITTLUNG WISSENSCHAFTLICHER ERKENNTNISSE 

INITIATIVE FÜR OFFENE WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION

DIE INITIATIVE

Gesellschaftspolitische Ereignisse der letzten Jahre zeigen die zunehmende Schwierigkeit auf, wissenschaftliche Erkenntnisse im Rahmen faktenbasierter Diskurse zur Grundlage gemeinsamen politischen und gesellschaftlichen Handelns zu machen.

 

Die Initiative für offene Wissenschaftskommunikation versteht sich als Reaktion auf diese gesellschaftlichen Herausforderungen. In einer disziplinübergreifenden Kooperation hat sich die Initiative zur Aufgabe gemacht, pragmatisch, weltbildoffen und psychologisch sensibilisiert die Beachtung wissenschaftlich gesicherter Erkenntnis im gesellschaftlichen Gesamtdiskurs zu fördern. ​

ZIELE

Diskurse depolarisieren

Share the amazing things customers are saying about your business. Double click, or click Edit Text to make it yours.

Wissenschaftliche Erkenntnisse

 

 ​weltbildoffen Vermitteln

Wissenschaftliche Erkenntnisse

 

 ​weltbildoffen Vermitteln

Share the amazing things customers are saying about your business. Double click, or click Edit Text to make it yours.

Eine offene Debattenkultur fördern

Share the amazing things customers are saying about your business. Double click, or click Edit Text to make it yours.

Wissenschaftliche Erkenntnisse

 

 ​weltbildoffen Vermitteln

Langfristig ist hierfür notwendig, dass Menschen jedes politischen Hintergrundes den wissenschaftlichen Konsens annehmen können, ohne das Gefühl zu haben, politisch "Partei zu ergreifen". Es muss also dagegen vorgegangen werden, dass politisch wichtige Themen als einer bestimmten Weltanschauung zugehörig empfunden werden (Bspw. Klimaschutz und linksliberale Ausrichtung). Für gesellschaftlichen Konsens müssen daher Kompatibilitäten mit verschiedensten Weltanschauungen herausgearbeitet und vermittelt werden. 

Dies soll durch die weltbildoffene und psychologisch sensibilisierte Vermittlung wissenschaftlichen Konsens gefördert werden. Dabei legen wir einen Fokus auf folgende Punkte: 

IDENTITÄT UND 
WERTE

Menschen verschiedener Weltanschauungen sind verschiedene Dinge wichtig. Wir setzen uns für eine Wissenskommunikation ein, die Wertunterschiede beachtet, anstatt  soziale Identitäten zu bedrohen.

PSYCHOLOGISCHE PROZESSE

Wir möchten allgemeine psychologische Prozesse, die zu verzerrter Informationsverarbeitung beitragen, sowohl bei der Wissenskommunikation berücksichtigen als auch darüber aufklären.  

WISSENSCHAFTLICHER MINDSET

Wir sind der Meinung, dass ein lösungsorienterter, kritisch-offener Mindset auch außerhalb der Wissenschaft für den gesellschaftlichen Zusammenhalt wichtig ist. Daher möchten wir uns aktiv dafür einsetzen. 

THEMEN

IDENTITÄTSPOLITIK

KLIMAWANDEL

KONTAKT

Die Initiative für offene Wissenschaftskommunikation 

setzt sich dafür ein, pragmatisch, weltbildoffen und psychologisch sensibilisiert die Beachtung wissenschaftlich gesicherter Erkenntnis im gesellschaftlichen Gesamtdiskurs zu fördern. 

WER WIR SIND
FÖRDERUNG
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
logo_transparent_background.png